Thoughts on Accessibility Overlays, Plugins, Add-ons…

Gedanken zu Barrierefreiheit Overlays, Plugins, Add-ons…

Barrierefreiheits-Overlays, Plugins, Add-Ons, wie auch immer Sie es nennen möchten, funktionieren nicht. Die Leute denken, dass diese Art von Lösungen „schnelle Gewinne“ sind, aber in Wirklichkeit verkomplizieren sie nur die Benutzererfahrung.

Gründe zu vermeiden

Ich würde dringend empfehlen, Add-on-Tools aus einer Reihe von Gründen zu vermeiden, darunter:

  1. Eine neue Barriere wird eingeführt, da die Benutzer lernen müssen, wie man das Tool verwendet. Warum jemanden mit einer Behinderung bestrafen, indem man ihn dazu bringt, sich mehr Mühe zu geben, herauszufinden, wie er Ihre Website nutzen kann?
  2. Ein solches Tool wird man nicht erwarten, man wird nicht danach suchen.
  3. Diese gehen ironischerweise manchmal mit ihren eigenen Barrierefreiheitsproblemen einher.
  4. Die bereitgestellten Optionen werden in der Regel bereits verwendet, da die erforderliche Hilfstechnologie auf Betriebssystemebene installiert und ausgeführt wird; dies macht den Zweck der Existenz des Werkzeugs zunichte.
  5. Wenn semantisches HTML und richtiges Markup vorhanden sind, bieten moderne Browser den „Reader-Modus“ – einen Modus, der alles außer dem Seiteninhalt entfernt. Diese Modi bieten auch Optionen wie Kontrast und Inhaltszoom. Dies sind Tools, mit denen Benutzer vertraut sein werden und die auf jeder Website verfügbar sein werden, die semantisches HTML bietet.

Wenn Sie diesen Weg einschlagen, sollte er als vorübergehende Notlösung implementiert werden, bis die tatsächlichen Probleme im zugrunde liegenden Code und Design behoben und mit echten Menschen getestet wurden.

Was ist stattdessen zu tun

Barrierefreiheit von Anfang an einzubauen, mit Hilfstechnologien zu testen und Usability-Testsitzungen mit Menschen mit Behinderungen zu veranstalten, ist wirklich die beste Option, um eine benutzerfreundliche und barrierefreie Erfahrung zu bieten.

Erwägen Sie, einen der folgenden Kurse zu belegen, um Ihnen oder Ihrem Team dabei zu helfen, sich in Sachen Webzugänglichkeit auf den neuesten Stand zu bringen:

Ressourcen

Zurück zum Blog